Neuer Ziegert Group Bautätigkeitsreport zum Eigentumswohnungsmarkt in Berlin veröffentlicht

Berlin, den 17.07.2020 – Der neue Ziegert Group Bautätigkeitsreport wurde veröffentlicht. Das jährlich von Ziegert Group Research erstellte Reporting analysiert die Bautätigkeit in Berlin im Segment Neubau-Eigentumswohnungen. Untersucht wurden u.a. die Baugenehmigungen, die Baufertigstellungen sowie der Bauüberhang. Grundlage bilden die jüngsten Zahlen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg.

  • Umfassende Betrachtung der Bautätigkeit bei Eigentumswohnungen in Berlin für 2019
  • Rückgang der Baugenehmigungen von Neubau-Eigentumswohnungen um 47 % gegenüber dem Vorjahr
  • Fertigstellung von Neubau-Eigentumswohnungen + 37 %
  • Veranschlagte Baukosten sind gegenüber 2018 um 8 % gestiegen
  • Abwicklung eines Neubau-Eigentumswohnungsprojektes dauert durchschnittlich 36 Monate (2011: 23 Monate)
  • Head of Research Till McCourt: „Auch 2020 keine Entspannung auf dem Berliner Eigentumswohnungsmarkt“
Bautätigkeitsreport - Eigentumswohnungen in Berlin 2019

47 % weniger Baugenehmigungen für Eigentumswohnungen

Bei der Betrachtung des Wohnungsneubaus in Berlin ist die Anzahl der erteilten Baugenehmigungen im Segment Eigentumswohnungen (ohne Mietwohnungen) um 47 % zurückgegangen.

Der Anteil genehmigter Eigentumswohnungen an allen genehmigten Wohnungen ist ebenfalls erneut gesunken; 2014 belief er sich noch bei fast 50 %, 2018 bei 32 %, 2019 nur noch bei 20 %.

Till McCourt, Head of Research der Ziegert Group: „Insgesamt werden immer weniger Baugenehmigungen für Wohnungen in neu zu errichtenden Wohngebäuden erteilt, besonders gravierend ist der Rückgang im Bereich Eigentumswohnungen. Setzt sich dieser Trend fort, vergrößert sich der Nachfrageüberhang nach Neubauwohnungen weiter.“

Baugenehmigungen von Eigentumswohnungen in neu zu errichtenden Wohngebäuden

Meiste Baugenehmigungen in Treptow-Köpenick

Die Baugenehmigungen für Wohnungen in neu zu errichtenden Wohngebäuden insgesamt sind 2019 erneut gesunken. Bereits seit 2017 ist dieser rückläufige Trend zu beobachten. Auf Bezirksebene verteilt sich die Anzahl an erteilten Baugenehmigungen unterschiedlich: Während in Treptow-Köpenick 4.286 Baugenehmigungen für Wohnungen in neu zu errichtenden Gebäuden erteilt wurden, waren es in Charlottenburg-Wilmersdorf lediglich 1.111. „Dies ist hauptsächlich bedingt durch das noch vorhandene Angebot an Entwicklungsgrundstücken – nicht selten auch in attraktiven Wasserlagen – in Treptow-Köpenick“, erklärt Till McCourt.

Baugenehmigungen für Wohnungen in neu zu errichtenden Wohngebäuden in den Berliner Bezirken

Anstieg der Baukosten um 8 % pro Quadratmeter Wohnfläche

Die veranschlagten Kosten für die Errichtung neuer Wohngebäude in Berlin steigen auf den Quadratmeter Wohnfläche gerechnet weiter an. 2019 ist ein Anstieg um 8 % im Vergleich zu 2018 zu verzeichnen. Gleichzeitig sinken die Wohnflächen pro Wohneinheit weiter: Lag 2014 die durchschnittliche Wohnfläche einer Neubau-Eigentumswohnung noch bei 89 Quadratmeter, belief sie sich 2019 auf nur noch 70 Quadratmeter.

Anzahl der Baufertigstellungen 2019 gestiegen, Fertigstellungen dauern länger

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Baufertigstellungen von Eigentumswohnungen (im Neubau und in Bestandsgebäuden) stetig gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr wuchs diese 2019 um 22 % und lag bei 5.600 fertiggestellten Einheiten.

Baufertigstellungen von Neubau-Eigentumswohnungen in Berlin

Bei ausschließlicher Betrachtung des Segments Neubau ist der Anstieg noch deutlicher: Von 3.685 fertiggestellten Wohneinheiten im Jahr 2018 wuchs die Anzahl um 37 % auf 5.057. Dies resultiert aus der vergleichsweisen hohen Anzahl an erteilten Baugenehmigungen in den Jahren zuvor.

Die Fertigstellungsdauer eines Neubauprojektes hat sich 2019 weiter erhöht, von 17 Monaten (2011) auf 25 Monate (2019). Im Segment Neubau-Eigentumswohnungen ist eine Verlangsamung von 23 (2011) auf 36 Monate im Jahr 2019 zu beobachten.

Der Bauüberhang an Wohnungen in Wohngebäuden befand sich 2019 auf einem neuen Höchststand (+ 3 %). 73 % der genehmigten Eigentumswohnungen in neu zu errichtenden Wohngebäuden befanden sich bereits im Bau.

Till McCourt: „Es kann vermutet werden, dass der Bauüberhang sein Maximum nun erreicht hat und künftig wieder abnimmt. Es ist zudem eher unwahrscheinlich, dass der Rückgang der erteilten Baugenehmigungen für Neubau-Eigentumswohnungen in Berlin durch die Aktivierung der nicht begonnenen Bauprojekte im Bauüberhang kompensiert werden kann.“

Keine Trendwende in Sicht

Till McCourt: „Eine Entspannung des Berliner Eigentumswohnungsmarktes ist aktuell nicht in Sicht. Die aktuell, auch durch Corona bedingte, verhaltene Nachfrage traf in den ersten Monaten 2020 auf ein geringes Angebot an Eigentumswohnungen. Daher ist, sollte sich die Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte wieder erholen, mit keinem Preisrückgang im Teilmarkt Eigentumswohnungen zu rechnen.“

Ziegert Group
Cookie-Hinweis

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten und die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Mit dem Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unter „Einstellungen“ können Sie die Cookies individuell anpassen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um weitere Details zu erfahren.

Akzeptieren Ablehnen